Anzeige-Nr. 1629280
vom 02.06.2022
169 Besucher

Gero war ein trauriger Kettenhund...

Facebook Twitter
Drucken
Spende für Grund zur Hoffnung e.V.
Profil
NOTFALL 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Rauhaar Dackel-Mix (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
6 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Bulgarien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Grund zur Hoffnung e.V.
Grund zur Hoffnung e.V. 
61184 Karben

Telefon: 06039-938938


Beschreibung
Im Juni 2019 nahm die Tierheimleiterin aus Dobrich uns mit auf eine Runde, um uns u.a. verschiedene Futterstellen für Straßenhunde zu zeigen. Auf dieser Runde kamen wir auch an einem Hof vorbei, auf dem ein Hund – traurig aber in Bulgarien leider bitterer Alltag – an der Kette gehalten wurde. Wir kamen mit dem Besitzer ins Gespräch und er stellte uns Gero ziemlich lieblos und mit nur wenigen Worten vor.

Am 18. Januar 2021 hatte Gero jedoch Glück, denn die Tierheimleiterin setzte sich dafür ein, dass der Besitzer Gero abgab. Sehr gerne wurde er im Tierheim in Dobrich aufgenommen und seitdem darf er dort leben und sich endlich frei bewegen. Geros Radius ist allerdings nicht sehr groß, bevorzugt hält er sich in der Nähe des Gebäudes auf und döst dort oft in der Sonne. Natürlich soll das Tierheim nicht die Endstation sein, wenn es auch für ihn erstmal das Beste ist.

Gero, den wir auf etwa 6-7 Jahre schätzen (geb. ca. Januar 2016), ist verträglich mit anderen Hunden, aber er zieht die Ruhe vor. Der Tierheimalltag ist für ihn zu -trubelig-. Er kann den anderen Hunden auch deutlich zeigen, wenn es ihm zu viel wird, aber das ist ja auch sein gutes Recht.

Uns Menschen mag er, aber er drängelt sich nie vor und wartet eher in der zweiten Reihe. Wenn er dann jedoch die Chance hat, gestreichelt zu werden, genießt er dies sehr.
Der Schnauzer in ihm ist nicht zu verkennen und Gero kann auch seinen Dickkopf zeigen. Die Schreiberin dieser Zeilen hatte 15 Jahre lang einen Schnauzer-Mix, einen Hund mit Charakter :-) und es waren 15 teils anstrengende, aber auch sehr schöne Jahre. In dieser Zeit perfektionierte man das -Tauschgeschäft-. Für Tipps stehen wir immer zur Verfügung.

Wichtig sind souveräne Menschen, die Dickköpfe mögen und damit umgehen können.

Im Haus hat Gero noch nie gelebt und er muss langsam an alles Neue herangeführt werden. Er kennt das Halsband, die Leine aber eher in Form einer Kette. Auch Spaziergänge dürften neu für ihn sein. Er hat eine Fehlstellung der Vorderpfoten, möglicherweise verursacht durch schlechte Ernährung in seiner Welpen- und Junghundezeit. Es könnte sein, dass Gero etwas früher als andere Hunde Schmerzmittel benötigt.

Gero ist gechipt, entwurmt, geimpft, kastriert und könnte jederzeit ausreisen. Wir hoffen sehr für ihn, dass der vergangene Winter der letzte für ihn im Tierheim war und er den kommenden Winter schon in einem kuschelig warmen Körbchen liegen darf.

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/gero

Der Anbieter "Grund zur Hoffnung e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Gero war ein trauriger Kettenhund..."

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
84 - 10 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück