Anzeige-Nr. 1716905
vom 29.09.2022
36 Besucher

Filiberto - wartet im Tierheim Sardinien

Facebook Twitter
Drucken
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Jagdhund-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
1 Jahr

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Streunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: 0160/6374254


Beschreibung
Steckbrief

Name: Filiberto
Geboren: ca. 20.05.21
Rasse: Jagdhund-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 57 cm
Gewicht: -
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Entwurmt: ja
Farbe: schwarz-braun gestromt
Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien

Zuhause: ja
Pflegestelle: ja

Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: gerne, kein Muss
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: unbekannt
Schutzgebühr: 500 €

Ein Jungspund zum Verlieben!

Fausto und Filiberto, Papa und Sohn, bringen leider keine schöne Geschichte mit……

Beide wurden von ihrem Besitzer sehr vernachlässigt. Leute aus der Nachbarschaft hatten Mitleid mit den Hunden und versorgten sie zumindest notdürftig mit Futter, bis sie letztendlich in die L.I.D.A. in Olbia gebracht wurden.

Fausto und Filiberto sind zwei freundliche junge Rüden und bringen eine hübsche und Filiberto eine ganz besondere Optik mit. Wie ich finde zum Verlieben, oder?

Wir lernten die beiden im Jan. 22 in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, kennen. Fausto und Filiberto freuten sich wahnsinnig über die Aufmerksamkeiten während des Fotoshootings. Dankbar suchten sie die Nähe zu uns Menschen. Besonders Fausto genoss sichtlich unsere Streicheleinheiten und mit seinem treuen und fragenden Blick schaute er uns an, in der Hoffnung, dass wir die beiden aus ihrem Gefängnis wieder befreien.

Mitte April 22 durfte ich Fausto und Filiberto dann persönlich kennenlernen. Die zwei Rüden leben gemeinsam in einem kleinen Gehege im hinteren Bereich der L.I.D.A.. Bereits als wir zu ihrem Gehege gingen, standen sie am Zaun und freuten sich über die bevorstehende Abwechslung. Als sich dann auch noch die Tür öffnete und wir eintraten war die Freude endlos. Fausto und Filiberto fiel es sichtlich schwer sich zwischen den zahlreichen Händen zu entscheiden, die für kurze Zeit nur ihnen gewidmet sein sollten und so sprangen sie freudig zwischen uns hin und her. Fausto ist der ruhigere der Beiden. Zwischendurch legte er sich auch einmal ab und genoss den Moment. Filiberto merkt man an, dass er etwas jünger ist als sein Papa. Er hatte deutlich mehr Energie und spielte Fausto immer wieder an. Im Gegensatz zum ersten Besuch im Januar hat sich Filiberto aber deutlich geöffnet und genoss die Streicheleinheiten bzw. forderte sie sogar ein.

Leider kommt, wie bei jedem unserer Besuche, einmal der Zeitpunkt, wo man von seinen Gefühlen eingeholt wird und bei mir war es diesmal als wir im Gehege von Fausto und Filiberto standen. Die zwei freundlichen Rüden zu beobachten, wie sie jede Sekunde unseres Besuchs genossen und gleichzeitig zu wissen, dass es gerade für Rüden und dann auch noch für zwei große, dunkle/gestromte Rüden sehr schwer werden wird ein Zuhause zu finden, stimmte mich traurig. Wieviel Besuche werden wohl noch folgen, bis endlich einmal jemand auf sie aufmerksam wird – vermutlich noch einige. Ich hoffe sehr, dass ich mich täusche und sich schnell jemand meldet der ein Plätzchen frei hat.

Vermutlich wird Filiberto das Leben in einem Haushalt fremd sein und er wird nach seiner Ankunft alles erst einmal neu kennenlernen müssen. Und dafür wünschen wir uns einfühlsame Menschen, die ihn gerne an der Pfote nehmen und mit ihm gemeinsam das Hunde ABC studieren. Mit einem positiv verstärkenden Erziehungsstil, Geduld und Empathie wird auch er sein neues Leben und die neuen Regeln bald lernen. Er wird die Nähe zu den Menschen sehr genießen und freut sich auf die regelmäßigen Streicheleinheiten. Eine Hundeschule, in der auch sein Köpfchen gefordert wird und die positiv arbeitet, machen dem Jungspund – der bestimmt auch noch einige Pubertätsflausen im Gepäck hat – sicherlich auch viel Spaß.

Wir können uns gut vorstellen, dass Filiberto später auch Jagdtrieb zeigen wird, der sich durch Beschäftigungen wie beispielsweise Mantrailen, Fährtensuche oder Dummy-Arbeit meist gut „umlenken“ lässt.

Wir hoffen sehr, dass der Jungspund schnell die Chance auf einen neuen Lebensabschnitt bekommt und das Leben von der schönen Seite kennenlernen darf. Filiberto freut sich auf seine Menschen, die ihm ein sicheres und schönes Zuhause geben.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Filiberto kann nach DEausreisen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Charleen Struckmeier
01606374254
charleen.struckmeier@streunerherzen.com

Die Informationen stammen von unseren sard.Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich

Der Anbieter "Streunerherzen e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, für behinderte Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Kontaktformular
Betreff:
"Filiberto - wartet im Tierheim Sardinien"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
68 - 4 + 10 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück