Anzeige-Nr. 1758296
vom 21.11.2022
10 Besucher

Fortunello - wartet im TH auf Sardinien

Facebook Twitter
Drucken
Kontaktformular
Profil
Pflegestelle gesucht 
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Segugio-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
4,5 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Streunerherzen e.V. 
50321 Brühl

Telefon: 0176/45678438


Beschreibung
Steckbrief:

Name: Fortunello
Geboren: ca. 01.01.2018
Rasse: Segugio-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 50 cm
Gewicht: ---
Kastriert: folgt
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Entwurmt: ja
Farbe: schwarz-weiß
Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien
Zuhause: ja
Pflegestelle: ja
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter
Garten: ja
Zweithund: ja
Hundeschule: ja
Jagdtrieb: unbekannt
Schutzgebühr: 550 €


Freund für’s Leben gesucht?

Fortunato und Fortunello – zwei der zahlreichen Jagdhunde auf Sardinien, die dasselbe traurige Schicksal teilen.
Als Welpen wurden sie von einem Jäger angeschafft, der die beiden für die Jagd besitzen wollte.

Die beiden Rüden waren offenbar nicht genug bei der Jagd und entsprachen nicht der Vorstellung des Jägers.
So rief er eines Tages in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia an und berichtete Marco, dass seine beiden
Hunde für die Jagd nicht taugen und er soll sie doch bitte schnell bei ihm abholen.

Marco fand die beiden Hunde auf dem Gelände an einer Hütte angebunden.
Fortunato und Fortunello wurden an einer Kette gehalten, was auf Sardinien leider nicht unüblich ist.
Oft werden Jagdhunde nur zwei oder drei Mal pro Woche mit altem Brot und Essensresten gefüttert, sind völlig abgemagert und ausgehungert.

Die Tatsache, das Leben an einer Eisenkette verbringen zu müssen, ist schon schlimm genug – zu sehen, wie die beiden Rüden sich wanden, als Marco sich ihnen näherte, ist herzzerreißend und erzählt ihre Geschichte.

Völlig verängstigt kroch Fortunato eingeschüchtert über den Boden, als er angesprochen wurde und beschwichtigte pausenlos. Nicht eine Sekunde stand er auf seinen Beinen, robbte permanent von rechts nach links, während sich Fortunello völlig ausgehungert nicht wagte, einen der mitgebrachten Fleischknochen aus dem Eimer zu nehmen, der vor ihm stand.
Bei diesem Anblick wurde schnell klar, was für ein erbärmliches Leben die beiden bis dahin geführt hatten.

Marco lud die beiden bedauernswerten Geschöpfe in sein Auto und brachte sie in die L.I.D.A., wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben erfuhren, dass der Mensch nicht zwangsläufig furchteinflößend ist, sondern auch liebevolle Worte und Streicheleinheiten zu vergeben hat.

Bei unserem Besuch 10/21 konnten wir feststellen, dass Fortunello beachtliche Fortschritte gemacht hat. Nach anfänglicher Skepsis näherte sich uns ein freundliches Geschöpf, dessen Blick mit dem kurz nach seiner Ankunft in der L.I.D.A. nicht mehr vergleichbar ist.

Fortunello war aufgeregt, aber er freute sich über unsere Anwesenheit und konnte nicht genug von den sonst so seltenen Streicheleinheiten bekommen.

Sicherlich wird er nach Ankunft in Deutschland zunächst einmal sehr unsicher, devot und vielleicht auch ängstlich sein, aber er hat bereits im Tierheim gezeigt, wieviel Potential in ihm steckt und wir sind sicher, dass er sich in seiner Familie schnell zu einem treuen Begleiter entwickeln wird.

Auch wenn Fortunello kein guter Jäger war, wird er vermutlich über Jagdtrieb verfügen und viel Spaß an Nasenarbeit wie beispielsweise Mantrailing oder Dummy-Training haben.

Er verfügt sicherlich über Segugio-Gene und sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig entsprechend seiner Veranlagung ausgelastet werden.

Wenn Sie Freude daran haben, mit dem jungen Rüden die Hundeschule zu besuchen, gerne lange und spannende Spaziergänge in der Natur unternehmen und einen gut eingezäunten Garten haben, in dem Fortunello nach Herzenslust toben kann, sind Sie vielleicht die Familie, die sein Schicksal zum Guten wenden möchte?

Ein souveräner Ersthund wird eine große Stütze bei der Eingewöhnung sein und ist Bedingung für seine Vermittlung.

Wenn Sie über die nötige Hundeerfahrung verfügen und den sensiblen Hundemann auf dem Weg zur Sonnenseite des Lebens begleiten möchten, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Fortunello kann nach Deutschland ausreisen.

STREUNERHerzen e.V.
Tanja Beer
Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurdenv meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Der Anbieter "Streunerherzen e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Kontaktformular
Betreff:
"Fortunello - wartet im TH auf Sardinien"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:*
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
84 - 10 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück