Anzeige-Nr. 2166102
vom 08.03.2024
34 Besucher

Olimpia cara - wartet auf Sardinien

Facebook Twitter
Drucken
Kontaktformular
Spende für Streunerherzen e.V.
Profil
Pflegestelle gesucht
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Maremmano-Jagdhund-Mischling (Mischling)

Geschlecht:
weiblich / kastriert
Alter:
1 Jahr (geb. 30.06.2022)

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Italien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz
Spende für Streunerherzen e.V.
Streunerherzen e.V. 
50259 Pulheim

Telefon: 0177 32 68 50 9


Beschreibung
Name: Olimpia cara
Geboren: ca. 30.06.2022
Rasse: Maremmano-Jagdhund-Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 55cm
Gewicht: ca. 17kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Entwurmt: ja
Farbe: schwarz-beige
MMC: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: PS Sardinien
Zuhause: ja
Pflegestelle: ja
Paten: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter
Garten: ja
Zweithund: kein Muss
Hundeschule: bedingt
Jagdtrieb: unbekannt
Schutzgebühr: 550 €

Was ist mir passiert?
Die vier Weibchen Olimpia, Olga, Orietta + Ornella sind das Resultat mangelnder Aufklärung in der Bevölkerung. Wenn wir um Hilfe bei Welpen gebeten werden, ist die Bedingung der Übernahme die Kastration der Mutter und im Idealfall aller weiteren, im Haushalt lebenden Hunde.

Im Hinterland hat sich bei einem tierlieben Paar eine herrenlose Maremmano Hündin niedergelassen. Das Paar hat selbst eigene Hunde – zwei Jagdhündinnen, die kastriert sind + zwei Rüden, die mit am Haus leben. Naturgemäß wurde die Herdenschutzhündin trächtig und zu ihrem großen Glück durfte sie ihre sechs Welpen in Sicherheit zur Welt bringen und großziehen.

Zuerst dachte das Paar, sie werden das schon schaffen, alle Welpen und die Mutter zu behalten. Doch nicht nur die Welpen wurden größer, auch die benötigten Futtermengen. Eine enorme Belastung für das Paar. Die Frau wollte unbedingt alle Hunde behalten, das Herz war größer als der Verstand. Beim Mann überwiegte die Vernunft. Wir wurden um Unterstützung gebeten.

Bei unserem Besuch trafen wir die Geschwister in einem gepflegten + liebevoll gestalteten Gehege. Alle wedelten aufgeregt mit den Schwänzen, freuten sich über Besuch.
Wir vereinbarten, die vier Hündinnen zu kastrieren und im Anschluss in die Vermittlung zu nehmen. Die Mutterhündin wurde zwischenzeitlich auch kastriert, sie darf weiterhin am Haus leben.

Wo bin ich?
Olimpia ist 09/2023 aus der Pension auf den Weinberg gezogen. Hier darf sie zweimal am Tag im Freilauf toben und hat Kontakt zu anderen Hunden. Außerdem wird täglich mit ihr gearbeitet. Bei Spaziergängen darf sie das Gelände erkunden und lernt, an der Leine zu laufen.

Wer bin ich?
Fun-Fun-Fun zeigt Olimpia, trotz dass sie im Leben bisher nicht viel kennengelernt hat - keinerlei Angst vor Neuem. Selbstsicher und immer mit ihrer Stummelrute wedelnd begegnet sie allen stets fröhlich und aufgeschlossen. Sie liebt es, im Freilauf und zeigt ein wildes Spiel mit Hunden. Trotzdem nimmt sie sich auch mal eine Auszeit, legt sich ins Körbchen, um das Treiben der anderen zu beobachten.
Sie kennt das Laufen an der Leine, muss aber noch lernen, sich am Menschen zu orientieren und mit Kopf + Nase nicht woanders zu sein. Olimpia hat den Schelm hinter ihren Schlappohren versteckt und wird vermutlich mit Vollgas ins neue Leben starten. Hier sollte sie vor allem lernen, sich auf ihren Menschen zu konzentrieren. Ganz sicher wird sie sich schnell an ihren neuen Menschen binden. Nichtsdestotrotz sollte ihr Alltag Stück für Stück mit neuen Reizen bestückt werden. Ganz wichtig werden dabei Ruhephasen sein, damit sie die neuen Eindrücke verarbeiten kann.

Was suchen wir?
Olimpia bringt viel Energie mit. Wir suchen also eine Familie, die sie auslastet, aber auch Ruhe und Grenzen vermittelt. Durch ihr Selbstbewusstsein und ihre immer freundliche Art können wir sie uns in einer Familie mit hundeerfahrenen Kindern vorstellen, Katzenverträglichkeit ist unbekannt. Gerne auch in einen Haushalt mit anderen Hunden, da sie sozial ist.

In Olimpia stecken sowohl Jagd- als auch Herdenschutzhund-Gene, es kann also sein, dass sich entsprechende Rasseeigenschaften noch entwickeln.

Folgende Bedingungen gelten für die Vermittlung:
– Ländliches Haus mit Garten, sicher und gut eingezäunt
– Klare, hundeerfahrene Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind
– Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
– Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen
– Er sollte als Familienhund gehalten werden und nicht auf dem Grundstück bleiben müssen
– Spaziergänge müssen auf der Tagesordnung stehen
– Auch Kopfauslastung ist wichtig. Hier solltet Ihr bereit sein, Zeit + Geld zu investieren und in der Hundeschule entsprechende Kurse zu belegen, zB Mantrailing, Fährtensuche

Wir vermitteln bundesweit. Koffer sind gepackt und Olimpia kann ausreisen.

STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
0177 32 68 50 9
stefanie.richter@streunerherzen.com

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen/Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern/Katzen geben, wenn hier unbekannt

Der Anbieter "Streunerherzen e.V." besitzt eine Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz und garantiert die Durchführung und/oder Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Tiergesundheit vor Abgabe eines Tieres. Diese tierärztlichen Behandlungen werden in den EU-Heimtierausweis oder Impfpass eingetragen, welchen der neue Besitzer bei Übergabe des Tieres ausgehändigt bekommt.
Eigenschaften
nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Dieses Tier benötigt eine Pflegestelle. Eine Pflegestelle dient dazu, ein Tier vorübergehend aufzunehmen, zu pflegen und zu füttern bis eine neue Familie gefunden wurde. In der Regel erfolgt durch die für das Tier zuständige Tierschutzorganisation eine Vorkontrolle, ob das Tier artgerecht untergebracht werden kann und die Person/Personen über ausreichend Sachkunde verfügt/verfügen. Die Übernahme der Kosten für Futter, Ausstattung und evtl. Tierarztkosten ist individuell verschieden geregelt und muss mit der jeweiligen Tierschutzorganisation vereinbart werden. Für eine Kontaktaufnahme können Sie unten stehendes Formular verwenden.
Kontaktformular
Betreff:
"Olimpia cara - wartet auf Sardinien"
Ich möchte diesem Tier ein neues Zuhause geben.
Ich möchte mich für dieses Tier als Pflegestelle anbieten.

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:*
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
8 - 2 + 20 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen. Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie zugleich unsere AGB und Datenschutzerklärung.

<< Zurück