Anzeige-Nr. 732486
vom 27.04.2018
204 Besucher

Massimo

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Katze

Rasse:

Europäisch Kurzhaar (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
2 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Miezekatze e. V. 
65606 Villmar-Seelbach

Telefon: k.A. - Bitte nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular.


Beschreibung
Massimo wurde vor der Tür einer der Tierschützerinnen ausgesetzt. Als sie nach draußen kam, waren die, welche das getan haben, längst wieder weg. Ihr fiel auf, dass in der Einfahrt viele ihrer Katzen um ihr Auto herum saßen und unter das Auto starrten. Also schaute sie auch: und tatsächlich, darunter saß ein kleines, noch sehr verschüchtertes schwarzes Kätzchen: Massimo. Der kleine Mann hatte einen Riesenhunger und verputzte das hingestellte Futter in Windeseile. Am nächsten Tag, auf dem Weg zur Finca, stellte die Tierschützerin Massimo dem Tierarzt vor. Massimo hatte - außer ein paar Flöhen - nichts, die Ohren waren sauber, das Fell glänzend, Massimo wurde bestimmt in einem Haus geboren und ausgesetzt. Der Kleine wurde geimpft. Auf der Finca angekommen, wurde erstmal beratschlagt: was tun mit ihm? Da die Finca proppenvoll ist, auch kein Käfig mehr frei war, hätte er zu Laisha ziehen müssen, die auch aus einem Privataushalt stammt. Ihr Käfig ist einer der kleinsten auf der Finca... Also wurde beschlossen, Massimo kommt erstmal zurück zur Tierschützerin nach Hause. Und damit er in der Dusche des Gästezimmers, die hier als Quarantäne dient, nicht so einsam ist, hat sie Laisha auch noch mitgenommen. Seitdem sind die beiden ein tolles Team, auch wenn die sehr aktive Laisha Massimo am Anfang etwas überfordert hat: nach der Impfung ging es ihm ein paar Tage nicht so gut. Aber das ist jetzt Vergangenheit und die Beiden kommen super klar. Leider können sie bei der Tierschützerin nicht viel länger bleiben. Sie hat bereits selbst eine Art Tierheim, 18 Katzen, darunter 5 ehemalige Pflegekatzen, die sie am Ende nicht mehr hergeben konnte... eine Pflegestelle-Versagerin!! Mehr geht jetzt wirklich nicht.
Massimo ist noch etwas schüchtern, er ziert sich noch ein bißchen. Aber wenn man sich Zeit nimmt, dann beginnt er zu schnurren was das Zeug hält, wenn man ihn streichelt. Ein kleiner süßer Katermann, der hoffentlich jetzt sehr schnell ein richtiges Zuhause findet, vielleicht ja zusammen mit seiner Freundin Laisha.
Update 05.01.2017
Massimo und Laisha sind inzwischen auf die Finca umgezogen. Sie leben in einer der Kitten-Gruppen, in einem vor gar nicht langer Zeit eröffneten Erweiterungsgehege, das leider einer Gruppe älterer Katzen wieder weggenommen werden musste. Die Tierschützer sahen keine andere Möglichkeit bei den vielen, vielen Katzenbabys, die sie dieses Jahr vor allem aus der Perrera, der Tötungsstation, gerettet haben.
Für Massimo (ebenso wie für Laisha) war dieses Gehege der erste relative -Freilauf- nach Dusche und Käfigzeiten. Er hat das in vollen Zügen genossen. Leider begann es dann bald zu regnen, beide haben sich daraufhin erstmal stark erkältet. Schon in den Zeiten, als beide noch bei der Tierschützerin waren, hatten sie eine Zeitlang Durchfall. Nun kam auch noch der Durchfall wieder, so dass sie sogar einige Tage gemeinsam hospitalisiert werden mussten. Inzwischen sind die Beiden aber damit durch und wieder in ihrer Gruppe. Im Gegensatz zu Laisha hat sich Massimo in der Gruppe wieder etwas von den Menschen zurückgezogen. Nicht dass er wirklich Angst hat, aber er kommt auch nicht angelaufen, außer, wenn es Futter gibt. Er ist ein kleines Sensibelchen und bräuchte dringend ein Zuhause. Ohnehin, Katzen, die in einem Haus geboren wurden, wie höchstwahrscheinlich Laisha und Massimo, tun sich schwer auf der Finca und neigen auch eher dazu, krank zu werden. Wollen wir hoffen, dass sich für Massimo bald ein schönes kuscheliges Zuhause findet, vielleicht ja zusammen mit Laisha.

Update 16.05.2017
Massimo war zusammen mit Laisha reserviert, und dann hat es leider doch nicht geklappt. Nun sind die Beiden wieder auf der Suche nach einem schönen Zuhause. Der hübsche Massimo hat sich inzwischen etwas stabilisiert. Die vielen Erkältungen, die er in diesem Winter erlitten hat, sind ausgestanden, die Äugelein wieder trocken. Massimo ist weiterhin etwas schüchtern, aber in einem richtigen Zuhause, eventuell ja sogar zusammen mit der schmusigen Laisha, würde sich das bestimmt schnell geben. Wollen wir also hoffen, dass Massimo bald wieder unter den reservierten Katzen zu finden ist, vielleicht ja erneut zusammen mit Laisha....

Update 23.04.2018
Wie hätte es anders sein können: Massimo hat sich auch in diesem Winter wieder erkältet. Zur Behandlung musste er wieder in den Käfig. Das hat ihm gar nicht gefallen.Die Tierschützer hoffen inständig, dass die Erkältung von Massimo nicht irgendwann auch noch chronisch wird. Die Maus müsste dringend weg von der Finca, ab in ein warmes Zuhause. Aber leider ist das bisher nicht in Sicht. Massimo ist immer noch kein wirklicher Schmusekater. Dazu fehlt den Tierschützern einfach die Zeit. In einem richtigen Zuhause würde er aber bestimmt -auftauen-. Gibt diesem hübschen Katermann denn wirklich keiner eine Chance?
Eigenschaften
Wohnungskatze, verträglich mit anderen Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Massimo"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
11 - 5 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück