Anzeige-Nr. 746942
vom 23.05.2018
33 Besucher

BUSTER sehnt sich nach einer Familie

Facebook Google+ Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund

Rasse:

Labrador Retriever (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
1 Jahr

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Spanien
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzFranz von Assisi Hundenothilfe 
92249 Vilseck

Telefon: 09221-6056071 oder 0151-22109272, Mo.-Fr. von 17-20 Uhr!


Beschreibung
Manch einer behauptet, dass der Auslandtierschutz keinen Sinn macht. Man kann nicht alle Hunde retten und die Anzahl, die gerettet werden konnten, kommt multipliziert einige Wochen später wieder neu ins Tierheim. Dem stimme ich zu. Es ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, die Nadel im Heuhaufen. Auf die Gesamtsumme betrachtet, macht es keinen Unterschied. Doch für die wenigen Hunde, die Glück haben und denen geholfen werden kann, genau für die macht es einen Unterschied. Es kann ihr ganzes Leben verändern, vielmehr, ihr Leben retten. Genau diese wenigen Hunde sind es, denen wir die Chance geben möchten, ein neues Leben beginnen zu dürfen. Es ist nicht immer einfach und für viele wird der Traum dennoch nie in Erfüllung gehen, doch es ist eine Chance, die letzte Chance. Alle Hunde tragen das gleiche Schicksal mit sich. Sie hatten eine Familie, ein Zuhause, in denen es ihnen nicht unbedingt schlecht ergangen sein muss. Sie wurden ausgesetzt, angebunden oder einfach sich selbst überlassen. Viele von ihnen wurden sicherlich auch geschlagen, gequält oder nicht artgerecht gehalten. Dinge, die für jedes Land zutreffen könnten. Eines haben diese Hunde alle gemeinsam: Sie sitzen alle im Tierheim von Ubeda/Südspanien mit dem Traum, endlich ein Ticket in die Freiheit zu ergattern, endlich eine neue eigene Familie zu finden, endlich zu leben.
Buster ist ca. Anfang Januar 2017 geboren und hat eine Schulterhöhe von 52 cm. Er sieht ein bisschen aus wie ein Labrador Retriever Mix. Buster hat einige Zeit auf der Straße verbracht. Er ist ein sehr schüchterner und zurückhaltender Hund, deshalb war es lange Zeit auch schwierig ihn einzufangen. Wie üblich sind die Hunde meist nachts unterwegs, wenn die Temperaturen gesunken sind und dies erschwerte es natürlich sehr, ihn einzufangen. Gegenüber selbstbewussten und dominanten Hunden ist Buster sehr unterwürfig und zieht sich zurück. Mit anderen Hunden spielt er aber auch mal gerne, taut dann sehr schnell auf und verhält sich wie ein Junghund, der viele Flausen im Kopf hat. Wir denken Buster braucht ein bisschen Zuspruch, damit er seinen inneren Schweinehund auch gegenüber Menschen bald überwinden kann. Wer gibt dem Hübschen eine Chance? Buster könnte bald komplett geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet nach Deutschland reisen.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"BUSTER sehnt sich nach einer Familie"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
6 + 6 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück