Anzeige-Nr. 846020
vom 04.11.2018
56 Besucher

Darf Jago leben?

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Kuvasz-Labrador Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
2 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzRommys Tatzenteam e.V. 
24980 Schafflund

Telefon: 046392790256


Beschreibung
Jago, Rüde, Kuvasz-Labrador Mischling, ca. Juli 2016, kastriert, Schulterhöhe: ca. 60 cm und ca. 32 kg (Hals 46-49 cm,Brust:76-79 cm)

Jago ist ein wahrer Rohdiamant; er sitzt derzeit in einer ungarischen Tötung, nachdem er auf der Straße eingefangen wurde.

Die Tierschützer haben den verzweifelten und traurigen Rüden dort gesehen, sich seiner angenommen und versuchen nun auch auf diesem Wege, in vor der Tötung zu retten.

Als die Tierschützer Jago kennen lernten, hatte er Angst vor Menschen, besonders bei Annäherung und wenn man ihn anfassen wollte.

Er muss wohl früher in seinem Leben schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Das gab sich aber sehr schnell, weil Jago klug ist und schnell lernte, dass es auch wohlwollende Menschen gibt, vor denen er sich nicht fürchten muss.

Seitdem mag es den Kontakt mit Menschen, die er kennt und freut sich, wenn die Tierschützer ihn in dem Verschlag in der Tötung besuchen, er möchte dann gerne kuscheln.

Ansonsten leidet er dort sehr, denn er ist wohl ein Kuvasz-Labrador-Mix, der leidenschaftlich gerne in der freien Natur unterwegs ist.

Seiner Rasse gemäß ist er ein aufmerksamer Hund, besonders nachts macht sich das bemerkbar, denn er liebt es dann, freies Gelände zu durchstreifen und ‚Wache zu halten‘.

Adoptanten sollte also einen gut gesicherten, hoch eingezäunten Garten haben, in dem sich Jago frei bewegen kann.

Ansonsten ist er ein lieber, eher ruhiger Hund.

Jago hat keine Probleme mit Artgenossen, es wäre schön, wenn ein größerer Hund im neuen Zuhause wäre.

Von ihm würde er eine Menge lernen können, denn das Hunde-Einmaleins kennt Jago nicht, auch mit der Leine kann er bisher nichts anfangen.

Das üben die Tierschützer aber gerade mit ihm.

Sein Verhalten gegenüber Katzen ist unbekannt.

Wer rettet Jago und gibt ihm ein Zuhause?

Jago ist bei Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert.


Bitte beachten Sie bei Ihrer Entscheidung, einem Hund ein Zuhause zu geben, dass Sie ihm in den ersten Monaten viel Liebe, Geduld und Aufmerksamkeit sowie Zeit entgegenbringen müssen. Auch sollte der Hund in den ersten Monaten nicht lange alleine gelassen werden.

Unsere Hunde werden in ihr neues Zuhause gebracht, nach positiven Hausbesuch (VK), mit ung. Schutzvertrag, EU-Pass und Traces-Papieren.

Hunde für die Schweiz nur bis zur Grenze!

Rommys Tatzenteam e.V.
www.rommys-tatzenteam.de
rommystatzenteam@yahoo.de
Sie finden uns auch auf Facebook
Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Darf Jago leben?"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
7 - 4 + 2 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück