Anzeige-Nr. 849325
vom 09.11.2018
64 Besucher

Bobi - ein Seele von Hund

Facebook Google+ Twitter
Drucken
Profil
Tierart:

Hund (über 50 cm)

Rasse:

Pyrenäen-Langhaar Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich / kastriert
Alter:
4 Jahre

Aufenthalt:
Pflegestelle
Land:
Deutschland
Bundesland:
Baden-Württemberg
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierschutzverein Europa 
79263 Simonswald

Telefon: Telefon: 07664 6198775 Handy: 0176 30303848


Beschreibung
Name: BOBI
Geschlecht: Rüde
Rasse: Langhaar-Pyrenäen-Hütehund
Alter: August 2014
Schulterhöhe: 48 cm
Gewicht: 18 kg
Kastriert: nein (bei Ausreise)
Krankheiten: keine
Blutanalyse vom 11. August 2016: negativ getestet auf Mittelmeerkrankheiten (Leishmaniose, Ehrlichiose, Filarien, Anaplasma und Borreliose). Blutbild: ohne Befund
Aufenthaltsort: 79291 Merdingen

Update von der Pflegefamilie, Oktober 2018:

Am 04.08.2018 kam Bobi in Deutschland an. Zu Beginn war er sehr ängstlich, doch kämpfte er sich in den vergangenen Wochen, auch Mithilfe unserer zwei anderen Hunde, langsam zurück in ein glücklicheres Hundeleben.

Bobi ist ein sehr freundlicher, sensibler und neugieriger Hund, der versucht wieder Vertrauen zur „Rasse Mensch“ zu finden (bei Frauen eher als bei Männern). Mit anderen Hunden und auch mit unserer Katze, kommt der wunderbar klar. Er ist eine absolute “Schmusebacke“ und hat neuerdings den Ball als Spielzeug für sich entdeckt. Bobi ist eine Seele von einem Hund, die viel Zeit, viel Geduld und viel Liebe braucht um sich gänzlich entfalten zu können.

Wie schätzen wir Bobi ein bzw. was könnte ihm helfen: Bobi bräuchte ruhige und hundeerfahrene Menschen. Ebenso könnte ihm ein souveräner „Ersthund“ oder ein eingespieltes Hunderudel helfen. Für Sportler ist Bobi eher nicht geeignet und auch kleine Kinder verunsichern ihn momentan noch extrem. Routine und Rituale helfen ihm, so laufen wir bspw. seit zwei Monaten täglich die gleiche Nachtrunde (für uns total langweilig - für Bobi toll).

Unsere Herzen hat Bobi, trotz seines sehr ängstlichen Wesens, im Sturm erobert.

Zur Vorgeschichte:
Ich stehe da wie ein selbstbewusster Naturbursche, aber eigentlich möchte ich mich so klein machen wie eine Ameise, sobald sich jemand Fremdes nähert. Nach einer kurzen Zeit bei meinem Besitzer war ich plötzlich nicht mehr interessant, und so hat er mich kurzerhand ausgesetzt. Als mich eine Tierschützerin fand, war ich in einem erbärmlichen Zustand: dünn, voller Parasiten in meinem verfilzten, verknoteten Fell, erschöpft und traurig, aber mit genug Energie, um vor allem und jedem davonzulaufen. Es ist erstaunlich, dass die Tierschützerin mich überhaupt einfangen konnte.
Nun wohne ich hier im Tierheim ADPCA in Zaragoza, und die Menschen sind alle sehr lieb und verständnisvoll. Trotzdem: Wenn ich die Möglichkeit habe, etwa im Freigehege, dann weiche ich den Zweibeinern aus. Im Zwinger geht das nicht, da bin ich unterwürfig und lasse alles mit mir machen. Nie würde ich die Pfote gegen einen Zweibeiner erheben. Anfangs duckte ich mich und nahm mit zusammengekniffenen Augen die Berührungen entgegen, denn ich hatte Angst, Schläge statt Streicheleinheiten zu bekommen. Die Sorge ist hier völlig unbegründet, denn ich bin in guten Händen, und so langsam gewinne ich Vertrauen zur Gattung Mensch.Vor anderen Hunden hab ich überhaupt keine Angst. Im Gegenteil: Ich komme mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen gut aus. Ich fahre auch problemlos im Auto mit, allerdings kenne ich noch nicht viel und erschrecke vor Vielem. Es wird noch eine Weile dauern, bis ich zwanglos und locker mit bedrohlichen Dingen und Situationen umgehen kann.
Das führt mich nahtlos zu Euch: Ihr seid geduldig, verständnisvoll und habt schon ein wenig Hundeerfahrung. Ihr lasst mir die Zeit, die ich brauche, um mich einzugewöhnen – das kann ein paar Wochen oder Monate dauern. Ich brauche eine starke, souveräne, liebevolle Hand, die mich führt und mir Sicherheit gibt. Ich bin jung und will viel erleben, sobald ich mich in meiner Umgebung sicher fühle. Es darf gerne schon ein sozialer Ersthund bei Euch wohnen, das ist aber nicht Bedingung. Ich nehme Euch auch gerne ganz für mich allein. Wenn ich in meinem neuen Leben angekommen bin, brauche ich viel Bewegung, Abwechslung und Kontakt zu Artgenossen. Von meiner Rasse her bin ich ein Hütehund und brauche/will unbedingt ein bisschen Denksport.
Meine Betreuer sagen über mich, dass sich hinter meiner ängstlichen Fassade ein wunderbarer Hund verbirgt – ein absoluter Goldschatz: lieb, folgsam und dankbar für jede Aufmerksamkeit. Ich habe noch mein ganzes Hundeleben vor mir – und das würde ich gern mit Euch verbringen!
Wenn Ihr Euch zutraut, mit viel Geduld und Liebe aus mir einen selbstbewussten Hund zu machen, dann meldet Euch bei meiner Vermittlerin Nicole Steib.


Eigenschaften
für Familien geeignet, nur für hundeerfahrene Menschen geeignet, verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Katzen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Bobi - ein Seele von Hund"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
4 + 5 + 3 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück