Anzeige-Nr. 905905
vom 06.02.2019
127 Besucher

Chilly

Facebook Google+ Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Segugio (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
3 Jahre

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
Deutschland
Bundesland:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzHundehilfe Mariechen 
97076 Würzburg

Telefon: 0931/4174361


Beschreibung
Auf Pflegestelle in 66482 Zweibrücken seit 16.12.2018

Chilly, ein wunderschöner Segugio-Mix. Unsere Tierschützerin Christina hat ihn schon vor einigen Wochen umherirrend gesehen. Immer wieder vergebens versucht ihn einzufangen. Jetzt war das Glück ihr und dem Chilly holt. Er tauscht jetzt seine Freiheit gegen das Tierheim ein, aber hoffentlich nicht zu lang. Hier gibt es regelmäßig Futter, er ist vor Regen, Sonne, Wind und anderen Hunden geschützt. Denn draußen auf der Straße kann es schon einmal zu Gerangel und Kämpfen unter den Hunden kommen. Die böse Verletzungen nach sich ziehen können.

Chilly zeigt sich von einer sehr lieben, sanften Art. Ganz so wie der Segugi es in sich trägt. Etwas unterwürfig beim Menschen.. wann wurde er je gestreichelt? Dennoch ist er aufmerksam und braucht Zuwendung, Auslauf und einen Menschen an seiner Seite. Zur Zeit ist die private Auffangstation zum bersten gefüllt und Chilly hat nur einen winzigen Zwinger und so gut wie keinen Auslauf. Wir suchen dringend eine Pflegestelle, noch schöner wäre natürlich ein Zuhause. Er braucht jemanden, der nicht gleich die Fassung verliert, wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert. Sondern mit Bedacht und Geduld an Chilly herantritt. Ihn erstmal Hund sein lassen kann. Segugi sind wahre Freunde für’s Leben, sie verabscheuen lautes Schimpfen und können dann auch richtig gekränkt und beleidigt sein.

Da wir nicht wissen was der hübsche, braunrote Junge erlebt hat und wo er herkommt, wäre ein ruhiges ankommen, einleben und kennenlernen die beste Herangehensweise. Ohne Druck. All die Kommandos und die Benimmregeln kommen dann meist von allein. So etwas lässt sich auch gut in den normalen Alltag integrieren. Und für eine Hundeschule ist es nie zu spät.

Chilly kann schon beim nächsten Transport dabei sein. Gechipt, geimpft, entwurmt auf Filarien und Leishmaniose getestet. Nach Absprache auch kastriert. Ich freue mich auf ein Telefonat oder eine Nachricht von ihnen.

News
23.12.2018

Als Chilly vor einer Woche bei uns eingezogen ist, dachten wir, daß er wohl eine ganze Weile brauchen würde um wirklich anzukommen. Er war sehr aufgeregt und ängstlich. Konnte keine Treppenstufen laufen und zuckte bei jedem noch so kleinen Geräusch und bei jeder Bewegung von uns zusammen. Aber dann hat er uns völlig überrascht: Nach den ersten paar Stunden in großer Aufregung und einer ersten ordentlichen Mahlzeit legte er sich in sein Körbchen und hat sich erst mal so richtig ausgeschlafen. Danach war er wie ausgewechselt. Als hätte er schon immer bei uns gewohnt. Er fing an mit unserer Hündin zu spielen und kam schon am ersten Abend zu uns auf die Couch und streckte uns sein Bäuchlein entgegen, um sich streicheln zu lassen. Das haben wir natürlich ausgiebig und gerne getan und er hat es sichtlich genossen. Auch die erste Nacht und alle anderen danach waren sehr friedlich. Er legt sich in sein Körbchen, schläft und steht morgens auf, wenn wir das auch tun. Innerhalb von 24 Stunden war er quasi stubenrein. Wir rechnen natürlich immer damit, das ihm mal ein Malheur passiert, aber das war bisher noch nicht der Fall. Geräusche im Haus vom Mixer bis zum Staubsauger, steckt er sehr cool weg. Draußen sieht das aktuell noch etwas anders aus. Da reagiert er sensibel auf Autos, Motorräder und ähnliches. Bei fremden Leuten und Hunden, egal ob männlich oder weiblich, bleibt er gelassen und ist etwas schüchtern aber freundlich zu allen. Im Haus fühlt er sich sehr wohl und sicher und ist ein ganz großer Schmuser. Jagdtrieb hat er, aber wie ausgeprägt der tatsächlich ist, kann man noch nicht so genau sagen. Heute haben wir jedenfalls Rehe gesehen und da wollte er schon hinterher…
Seinen ersten Tierarztbesuch hat er mit Bravour gemeistert. Er war sehr lieb und brav.
Jetzt warten wir mal gespannt ab, wie Silvester wird…
05.02.2019

05.02.2019

Silvester war nicht einfach für Chilly, er hatte Angst vor der Knallerei – wen wundert es! Aber dank seiner „großen Schwester“, unserer Dalmatinerhündin Finja, die sehr gelassen in solchen Dingen ist, hat er es ganz gut überstanden und gesehen, daß es auch ohne Angst gehen kann.
Er hat sich in der Zwischenzeit ganz toll entwickelt und beherrscht schon die ersten Grundkommados. Haushaltsgeräusche jeglicher Art lassen ihn kalt und er schläft unbeirrt weiter; laute Menschen machen ihm jedoch Angst. Beim Spaziergang läuft er sehr gut an der Schleppleine und kommt auch zurück, wenn man ihn ruft – meistens jedenfalls. 😉 Einige Stunden alleine bleiben ist zusammen mit einem zweiten Hund kein Problem, solange sich nichts Essbares in Reichweite befindet. Er freut sich dann aber auch mächtig, wenn man wieder zurück kommt. Chilly sollte in einen ruhigen Haushalt ohne kleine Kinder, da er zu ängstlich ist für viel Tumult. Er braucht Menschen, die besonnen und entspannt mit ihm umgehen. Und die natürlich gerne ausgiebig mit ihm schmusen, denn er ist eine unglaubliche Schmusebacke.
Kontakt
Birgit Mieske
mieskebirgit@gmail.com
039863-400013
0157-85254500
Eigenschaften
verträglich mit Rüden, verträglich mit Hündinnen
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Chilly"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
68 - 4 + 10 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück