Anzeige-Nr. 990689
vom 16.06.2019
56 Besucher

Milu braucht ganz liebe Menschen

Facebook Twitter
Drucken

Profil
Tierart:

Hund (30 bis 50 cm)

Rasse:

Mischling (Mischling)

Geschlecht:
männlich
Alter:
-

Aufenthalt:
Tierheim
Land:
-
Anbieterinformation
RSS-Feed abonnieren
Erlaubnis nach §11 TierschutzgesetzTierhilfe Hegau - Anja Keller 
78354 Sipplingen

Telefon: 0152 21 81 93 48


Beschreibung
Milu

Rüde
Rasse: Mischling
Alter: geb.2016
Farbe: weiß
Größe: 45 cm
Aufenthaltsort: Tierheim Cazorla, Spanien

Milu und sein Bruder Tintin wurden von einem Landarbeiter gefunden - irgendjemand hatte sie auf einem verlassenen Hof in einen fensterlosen Verschlag gesperrt und dort vor sich hin vegetieren lassen.
Sie waren völlig verwahrlost - verängstigt, abgemagert und so mit Schmutz und Kot verschmiert, daß ihre Fellfarbe nicht mehr zu erkennen war.
Erst nach ein paar Tagen im Tierheim wurde erkennbar, daß Milu ein wunderschöner, weißer
Rüde ist.
Wunderschön, aber ziemlich verstört.
Was er und Tintin erleiden mussten, wollen wir uns
lieber gar nicht vorstellen.
Fest steht, dass sie wohl sehr schlechte Erfahrungen
mit der Spezies Mensch gemacht haben.
Anfangs waren beide total verängstigt.
Ihre Augen waren durch den offensichtlich langen Aufenthalt in fast völliger Dunkelheit extrem empfindlich und jedes laute Geräusch erschreckte sie.
Das ist jetzt, nach über einem Jahr im Tierheim nicht mehr der Fall.
Milu spielt fröhlich und ausgelassen mit den anderen Hunden - er verträgt sich mit allen sehr gut.
Was allerdings geblieben ist, ist sein Misstrauen
Menschen gegenüber.
Er versucht zwar schüchtern , Kontakt aufzunehmen, ist dabei aber immer sehr vorsichtig und hält sich die Möglichkeit zum Rückzug offen.
Er kommt zur Begrüßung schwanzwedelnd an, bleibt aber auf Abstand.
Wenn die Helfer im Tierheim ihm Leckerlis anbieten,
kommt er her um sie zu nehmen.
Er lässt sich dann auch streicheln und scheint das durchaus zu genießen.
Wenn allerdings jemand einfach auf ihn zugeht,
ergreift er die Flucht.
Er braucht Zeit, Ruhe und Geduld um seine Scheu abzulegen.
Im Tierheim sind die Vorraussetzungen dafür einfach nicht gegeben.
Milu braucht eine- Bezugsperson- , die ihm eine
Annäherung in seinem Tempo ermöglicht.
Die Helfer in Cazorla haben den Eindruck, dass
er durchaus menschliche Nähe sucht und sich sehr gerne auch ab und zu mal ein paar Streicheleinheiten abholen würde, ihm dann aber immer das letzte Fünkchen Mut dazu fehlt.
In einem eigenen Zuhause, bei geduldigen, hundeerfahrenen Menschen, die ihm viel Zeit geben, ihn nicht bedrängen und akzeptieren, dass er erstmal auf Distanz geht , würde sich das sicher ändern.
Wieviel Zeit Milu letztendlich braucht, lässt sich dabei nicht vorhersagen.
Ein sicherer Ersthund würde ihm eventuell helfen, seine Angst schneller zu überwinden - im Tierheim orientiert er sich an seinem etwas -mutigeren-Bruder Tintin.
Die Helfer haben mit Milu das mitfahren im Auto und das gehen an der Leine geübt.
Er akzeptiert beides, findet Spaziergänge aber nicht sonderlich toll.
Da muss noch mit ihm geübt und ihm Sicherheit
vermittelt werden.
Vertrauen geben und Sicherheit vermitteln -
das gilt eigentlich grundsätzlich für den Umgang mit unserem -Seelchen- .
Vertrauen und das Gefühl von Sicherheit -
irgendein Mensch hat dem kleinen Milu das genommen.
Jetzt suchen wir einen Menschen/ eine Familie,
die dem- großen- Milu das wiedergibt.

Milu ist negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet
und bei Ausreis kastriert, gechipt und geimpft.
Buchtipp:
Kontaktformular
Betreff:
"Milu braucht ganz liebe Menschen"

Name:*
Strasse:
PLZ / Ort:*
Telefon:
E-Mail:*
Bemerkung:*

Verifizierung:*
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen:
25 - 5 + 6 =

Eine Kopie der Anfrage an mich senden

*Pflichtfelder
Ihre Daten werden sicher per SSL-Verschlüsselung übertragen.

<< Zurück